Zitronenlimonade selber machen

Du solltest täglich so viel stilles und reines Wasser wie möglich trinken – mein Rezept für Zitronenlimonade hilft Dir dabei. Wasser kannst Du praktisch nicht überdosieren, denn normalerweise hat der Organismus keine Probleme damit, überschüssiges Wasser auszuscheiden. Allerdings tun sich viele Menschen schwer damit, täglich eine Mindestmenge von ca. 1,5-3 Liter zu trinken, da es einfach nach “nichts” schmeckt. Hier kann Dir vielleicht mein Rezept für gesunde Zitronenlimonade helfen. Trink täglich ca. einen Liter selbst gemachte Limonade. Zitronen enthalten von allen Zitrusfrüchten die höchste Konzentration an Citraten. Citrate sind natürliche Hemmer bei der Bildung von Nierensteinen. Zudem entsäuerst Du Deinen Körper von belastenden Säuren und Stoffwechselrückständen.

Für die selbstgemachte Limonade presst Du einfach – je nach Geschmack – 1 bis 2 Zitronen aus und giesst den Saft mit stillem Wasser auf. Du kannst auch Wasser mit Kohlensäure nehmen, musst hierzu aber wissen, dass Wasser das mit Kohlensäure versetzt wurde, damit es länger haltbar ist. Es prickelt zwar mehr als stilles Wasser – Kohlensäure ist aber eine Säure, die normalerweise nicht im Wasser vorhanden ist und damit auch nicht mehr basisch ist. Empfehlen kann ich Dir für dieses Rezept das besonders reine Wasser Lauretaner. Hier findest Du Bezugsquellen, wo Du das Wasser kaufen kannst.

Du rundest dieses Rezept für Zitronenlimonade ab, indem Du z.B. noch Biozitronen aufschneidest und mit hineinfügst. Aufpeppen kannst Du Deine Limonade auch mit frischer Biominze, Basilikum oder auch aufgeschnittenem Ingwer. Wer noch etwas Süße benötigt, kann hier zu Stevia oder Xylit greifen.

Dich interessiert das Thema Wasser und Du möchtest gerne mehr darüber wissen? Hierzu habe ich Dir ein paar gut recherchierte Videos herausgesucht. Du suchst mehr Rezeptideen? Dann guck doch mal in meine extra Rubrik. Viel Spaß!